Skip to content

Top 6 Plattformen für produktives Social Recruiting

Hast Du Schwierigkeiten, qualifizierte Mitarbeiter zu finden? Fragst Du Dich, wie Du Deine Reichweite erhöhen und Deine Arbeitgebermarke stärken kannst?
Inhaltsverzeichnis

Bist Du unsicher, welche Social Media Plattformen am besten für Dein Social Recruiting geeignet sind? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du durch die gezielte Nutzung von Social Media die besten Talente anziehst und Deine Personalbeschaffung optimierst. Entdecke, welche Plattformen für Dein Unternehmen am effektivsten sind und wie Du sie optimal einsetzen kannst.

Warum Social Recruiting?

Social Recruiting bezeichnet die Nutzung von sozialen Netzwerken zur Personalbeschaffung. Diese Methode ist besonders effektiv, um junge Talente und passive Kandidaten zu erreichen, die nicht aktiv auf Jobsuche sind. Durch gezieltes Employer Branding und Active Sourcing kannst Du Deine Reichweite erhöhen und die besten Bewerber finden.

Die besten Plattformen für Social Recruiting

Ein Vergleich der 6 Effektivsten Social Recruiting Plattformen

1. LinkedIn

LinkedIn ist das führende Business-Netzwerk und ideal für Social Recruiting. Hier erreichst Du Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen.

  • Vorteile:
    • Große Nutzerbasis mit über 660 Millionen Mitgliedern weltweit.
    • Ideal für Active Sourcing und Employer Branding.
    • Möglichkeit, kostenlose und bezahlte Stellenanzeigen zu schalten.
  • Nachteile:
    • Hohe Kosten für Premium-Funktionen.
    • Konkurrenz um qualifizierte Kandidaten ist intensiv.
    • Erfordert kontinuierliche Pflege und Interaktion.
  • Tipps:
    • Pflege Dein Unternehmensprofil und persönliche Profile als Recruiter.
    • Nutze die Filterfunktion, um passende Kandidaten zu finden.
    • Teile regelmäßig interessante Inhalte und Jobanzeigen.

2. Xing

Xing ist besonders im deutschsprachigen Raum beliebt und eignet sich gut für die Rekrutierung von Fachkräften.

  • Vorteile:
    • 19,5 Millionen Nutzer in der DACH-Region.
    • Speziell für Business-Kontakte und beruflichen Austausch.
    • Tools wie der Xing Talentmanager unterstützen beim Active Sourcing.
  • Nachteile:
    • Weniger international ausgerichtet als LinkedIn.
    • Kostenpflichtige Funktionen für umfassende Nutzung erforderlich.
    • Weniger Interaktionsmöglichkeiten im Vergleich zu anderen Plattformen.
  • Tipps:
    • Erstelle ein Employer Branding Profil.
    • Nutze kostenpflichtige Funktionen für gezieltes Active Sourcing.
    • Präsentiere Dein Team und Unternehmensnews auf der Plattform.

3. Facebook

Facebook eignet sich hervorragend für Employer Branding und das Erreichen einer breiten Zielgruppe.

  • Vorteile:
    • 10 Millionen täglich aktive Nutzer in Deutschland.
    • Gute Möglichkeiten für bezahlte Werbekampagnen.
    • Hohe Reichweite und Targeting-Optionen.
  • Nachteile:
    • Organische Reichweite ist stark eingeschränkt.
    • Jüngere Zielgruppen nutzen Facebook weniger.
    • Datenschutzbedenken können abschrecken.
  • Tipps:
    • Nutze Facebook Ads, um Deine Stellenanzeigen zu bewerben.
    • Erstelle ansprechende Inhalte wie Videos und Bilder.
    • Reagiere schnell auf Kommentare und Nachrichten.

4. Instagram

Instagram ist ideal, um eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und das Employer Branding zu stärken.

  • Vorteile:
    • Über 21 Millionen Nutzer in Deutschland.
    • Fokus auf visuelle Inhalte und Storytelling.
    • Möglichkeit, die Unternehmenskultur authentisch darzustellen.
  • Nachteile:
    • Links in Beiträgen sind nicht klickbar.
    • Erfordert kontinuierliche und kreative Inhalte.
    • Bezahlte Werbung kann teuer sein.
  • Tipps:
    • Poste regelmäßig und nutze Hashtags für mehr Reichweite.
    • Erstelle Stories und Highlights, um Einblicke in den Arbeitsalltag zu geben.
    • Verwende authentische Bilder und Videos statt Stockmaterial.

5. TikTok

TikTok wächst rasant und bietet großes Potenzial, um junge Talente zu erreichen.

  • Vorteile:
    • Über 10 Millionen Nutzer in Deutschland.
    • Hohe organische Reichweite.
    • Kreative und unterhaltsame Inhalte haben großes Potenzial viral zu gehen.
  • Nachteile:
    • Sehr junge Zielgruppe, die möglicherweise nicht an seriösen Jobangeboten interessiert ist.
    • Erfordert viel Kreativität und schnelles Reagieren auf Trends.
    • Kann bei falscher Nutzung negative Reaktionen hervorrufen.
  • Tipps:
    • Erstelle kurze, ansprechende Videos, die sofort Aufmerksamkeit erregen.
    • Nutze Trends und Challenges, um Deine Reichweite zu erhöhen.
    • Zeige die menschliche Seite Deines Unternehmens.

6. YouTube

YouTube eignet sich hervorragend für längere Inhalte und tiefere Einblicke in Dein Unternehmen.

  • Vorteile:
    • 47 Millionen monatlich aktive Nutzer in Deutschland.
    • Plattform für ausführliche Employer Branding Videos.
    • Hohe Sichtbarkeit durch Suchmaschinenoptimierung.
  • Nachteile:
    • Hohe Produktionskosten für qualitativ hochwertige Videos.
    • Erfordert Geduld und eine langfristige Content-Strategie.
    • Kommentarbereich kann schwer zu moderieren sein.
  • Tipps:
    • Erstelle professionelle Videos, die Dein Unternehmen und Deine Werte vorstellen.
    • Nutze YouTube Ads, um Deine Reichweite zu erhöhen.
    • Interagiere mit Kommentaren und baue eine Community auf.

Fazit: Die beste Plattform für Dein Social Recruiting

Die Wahl der richtigen Social Media Plattform hängt von Deinen spezifischen Zielen und Deiner Zielgruppe ab. LinkedIn und Xing eignen sich besonders gut für professionelle Netzwerke und Active Sourcing, während Facebook und Instagram ideal für Employer Branding sind. TikTok und YouTube bieten kreative Möglichkeiten, um junge Talente anzusprechen und tiefere Einblicke in Dein Unternehmen zu geben.

Noch unsicher, welche Plattform zu Dir passt oder ratlos, wie Du anfangen sollst? Trete mit unserer erfahrenen Social Recruiting Agentur in Kontakt und lass Dich von unseren Experten beraten. Gemeinsam finden wir die optimale Social Recruiting-Strategie für Dein Unternehmen. Starte jetzt und gewinne die besten Talente!

Weitere Beiträge

Mehr Beiträge findest Du auf unserem Online Marketing Blog.

Titelbild zum Blogbeitrag

Google Ranking Faktoren enthüllt: Ein Guide zum Google Leak

Google Ranking Faktoren entscheiden maßgeblich darüber, wie sichtbar und erfolgreich eine Website in den Suchergebnissen ist. Kürzlich sorgte ein Leak für Aufsehen in der SEO-Community: Mehr als 14.000 Faktoren, die Google bei seinem Suchmaschinen-Ranking verwendet, wurden bekannt. Dieser Leak, stammend aus Googles internem Content API Warehouse, bietet wertvolle Einblicke in die Funktionsweise von Googles Algorithmen. In diesem Beitrag geben wir Dir einen Überblick über die Relevanz dieses Leaks, untersuchen die wichtigsten entdeckten Faktoren und bieten Dir praktische Tipps zur Optimierung Deiner Website basierend auf diesen neuen Informationen.

Weiterlesen »

Hyperpersonalisierung im Online Marketing

Hyperpersonalisierung ist nicht nur ein Buzzword im Online Marketing; es ist die Geheimzutat, die Deine Kundenbeziehungen auf das nächste Level hebt. Stell Dir vor, Du könntest in den Kopf Deiner Kund:innen schauen, ihre Wünsche verstehen, noch bevor sie es selbst tun, und ihnen genau das bieten, was sie suchen – und das jedes Mal, wenn sie Deine Seite besuchen.

Weiterlesen »

Warte!

Ein Erstgespräch ist komplett Kostenlos & unverbindlich

Exit-Intent-Image

Google Bewertungen

5,0
5/5

Basierend auf 40 Rezensionen