SEO vs SEA – Was ist besser?

Sie schreiben sich ähnlich und tauchen oft zusammen auf. Sowohl SEO als auch SEA sind Abkürzungen, die häufig im Online Marketing genutzt werden. Doch was steckt hinter den Begriffen? Was ist der Unterschied? SEO vs SEA - Was ist besser? Dieser Beitrag hilft Dir, die Antworten auf all diese Fragen zu finden.
SEO vs SEA

Was ist SEO?

SEO ist eine Abkürzung für den englischen Begriff Search Engine Optimization und bedeutet übersetzt Suchmaschinenoptimierung. Darunter werden alle technischen und inhaltlichen Maßnahmen zusammengefasst, die zur Verbesserung der Platzierung und Sichtbarkeit einer Webseite in den organischen Suchergebnissen einer Suchmaschine beitragen. 

Du bist absoluter SEO-Neuling und möchtest wissen, wie Suchmaschinenwerbung funktioniert? Dann lies dir gerne unseren Beitrag zu “Was ist SEO?” durch.

Was ist SEA?

SEA gehört genauso wie SEO zum Suchmaschinenmarketing (SEM). SEA steht für Search Engine Advertising oder auch zu Deutsch: Suchmaschinenwerbung und beschreibt das Schalten bezahlter Anzeigen auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen. 

Sei es Bing oder Yahoo!, die Wahl der Suchmaschine ist dabei ganz Dir überlassen. Die populärste und relevanteste Plattform für SEA Maßnahmen in Deutschland ist jedoch Google. Hier können bis zu vier bezahlte Anzeigen vor den organischen Suchergebnissen erscheinen. Mithilfe des Werbeprogrammes von Google, Google Ads, können Anzeigen sowohl auf der Suchseite, als auch auf dem Shopping-Tab oder auf anderen zugehörigen Seiten wie Google Maps platziert werden. 

Und wie sieht eine SEA Anzeige aus? Hier siehst Du ein Beispiel, wie Werbeanzeigen auf Google aussehen können, wenn ein Nutzer “sneaker kaufen” in die Suchleiste eingibt.

Werbeanzeigen auf Google

Wie funktioniert SEA?

Suchmaschinenwerbung kann in zahlreichen Formen erscheinen. So hast Du unter anderem die Möglichkeit, je nach gewählter Plattform, Deine Anzeige als Text, Banner, Video oder als Produktanzeige schalten zu lassen. 

Um Suchmaschinenwerbung für Deine Webseite auf Google und Co. zu platzieren, müssen im Vorfeld bestimmte Suchbegriffe, sogenannte Keywords, festgelegt werden, für die Deine Anzeige erscheinen soll. Hierzu ist es wichtig, Deine Zielgruppe genau zu kennen und Ihre Suchintentionen zu verstehen. Versetze Dich dazu in die Lage Deiner gewünschten Kundengruppe und überlege Dir: Welche Keywords nutzt meine Zielgruppe, um ähnliche Produkte und Leistungen zu suchen?

Kosten fallen für Dich je nach Kostenmodell erst an, wenn mit Deiner Anzeige interagiert wird oder sie dem Nutzer auch wirklich erscheint. In vielen Fällen folgt Suchmaschinenwerbung dem Cost-per-Click (CPC) Modell, bei dem Du nur zahlst, wenn auch jemand auf Deine Anzeige klickt. 

Die Höhe der Kosten hängt davon ab, wie viel Du bereit bist pro Klick für jedes Deiner Keywords zu zahlen und wie stark der Wettbewerb um Deine Suchbegriffe ist. Denn für jede Suchanfrage findet im Hintergrund eine Auktion statt, die entscheidet, welche Anzeigen dem Nutzer gezeigt werden und welchen Rang sie auf der Seite erhält.

Dieses Zahlungsmodell findet auch oft in Google Ads Kampagnen Anwendung. Schaue doch gerne bei unserem Google Ads Guide für Einsteiger:innen vorbei, dort erklären wir Dir, was Google Ads eigentlich ist und wie SEA mit Google Ads funktioniert.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Obwohl SEO und SEA beide das Ziel haben, die Sichtbarkeit von Webseiten in Suchmaschinen zu verbessern, gibt es doch einige Unterschiede zwischen den beiden Teildisziplinen des Suchmaschinenmarketings (SEM). 

Umsetzungszeit und Wirkungsdauer

SEO zielt darauf ab, das organische Ranking einer Webseite in der Suchmaschine durch stetige Optimierungen langfristig zu verbessern. Es geht also um eine Vielzahl von Maßnahmen, die nachhaltig zur Steigerung der Besucherzahlen beitragen sollen. Dementsprechend muss aber zu Beginn viel Arbeit reingesteckt werden, bevor die ersten Erfolge messbar werden. Gute Dinge brauchen, wie so oft, Zeit zum Reifen. Im Schnitt sind die Top-Platzierten Seiten in der organischen Suche zwischen 3,5 und 5 Jahre alt. (Quelle: How long does it take to rank on Google? – Authority Hacker)

Im Gegensatz dazu kann SEA sofort umgesetzt werden und in kürzester Zeit mehr Klicks auf Deine Seite bringen. Der Effekt auf die Sichtbarkeit ist hierbei allerdings kurzfristig, da dieser nur so lange besteht, wie die Anzeige geschaltet ist.

Kosten

Ein weiterer Unterschied zwischen SEO und SEA besteht in puncto Kosten. Der Klick auf ein organisches Suchergebnis ist kostenlos, während bei einem Klick durch einen Nutzer auf eine bezahlte Anzeige ein bestimmter Betrag gezahlt werden muss. Je stärker der Wettbewerb um Deine Keywords, desto höher können die Kosten ausfallen. Auf lange Sicht kann SEA daher kostenintensiver sein als SEO.

Jedoch gibt es auch SEO-Kosten, die zu berücksichtigen sind. Diese beziehen sich in erster Linie auf die Zeit und den Aufwand, um die zahlreichen Maßnahmen zur Webseitenoptimierung umzusetzen.

Messbarkeit

SEA Kampagnen gelten als sehr gut messbar, denn das ausgegebene Werbebudget kann mit bestimmten Kennzahlen oder auch KPIs (engl. Key Perfomance Indicators) genannt, klar ins Verhältnis gesetzt werden, um den Erfolg einer Kampagne zu bewerten. 

Da es zahlreiche Faktoren gibt, die SEO beeinflussen und Ergebnisse erst nach einer gewissen Zeit wahrnehmbar sind, ist es schwieriger, nachzuvollziehen, welche Optimierungsmaßnahme letztendlich zu welchem Erfolg geführt hat. Um die Effekte Deiner SEO Maßnahmen zu beurteilen, ist es notwendig KPIs festzulegen, denn diese machen erst den Erfolg Deiner Optimierungen greifbar. Hierzu kannst Du verschiedene Tracking Tools wie Google Analytics einsetzen, die die Performance Deiner Webseite messen. 

Welche KPIs getrackt werden müssen, hängt sowohl im SEA als auch im SEO Bereich von Deinen individuellen Zielen ab. Ob es Dir darum geht, die Sichtbarkeit oder den Traffic zu steigern oder Du Dir vornimmst, mehr Conversions zu erzeugen, es liegt an Dir, die richtigen und relevanten KPIs auszuwählen und zu messen. Einer der Erfolgsindikatoren, die in beiden Bereichen oft zum Einsatz kommt, ist die Conversion Rate (CRV). Diese Kennzahl setzt die Anzahl der Webseitenbesucher ins Verhältnis mit der Anzahl an Conversions, also eine gewünschte Handlung des Nutzers auf der Webseite, wie einen Kaufabschluss oder eine Newsletteranmeldung.

Wir fassen also zusammen:

SEOSEA
Zu Beginn muss viel Arbeit reingesteckt werden, jedoch haben Optimierungen einen langfristigen Effekt.Anzeigen können sofort umgesetzt werden und Erfolge sind innerhalb kürzester Zeit sichtbar. Effekte sind jedoch nur kurzfristig.
Ein Klick auf ein organisches Suchergebnis ist kostenlos, aber Zeit und Aufwand für Webseitenoptimierungen müssen mit einberechnet werden.Jeder Klick auf eine Anzeige kostet einen gebotenen Betrag (im Cost-per-Click Modell).
Es ist schwieriger nachzuvollziehen, welche Optimierungsmaßnahme zu welchem Erfolg geführt hat.Gute Messbarkeit, da Werbebudget und KPIs klar ins Verhältnis gesetzt werden können.

SEO vs SEA – Was ist besser? 

Wer gewinnt nun im Rennen SEO vs SEA? Kurz gesagt: Beide! Auf die Frage, was von beiden nun besser ist, gibt es keine eindeutige Antwort. SEO und SEA haben das gleiche Ziel: Für bestimmte Keywords sollen mehr Besucher:innen auf die eigene Website geführt werden. Der Weg zu diesem Ziel ist jedoch ein anderer.

Ob sich SEA oder SEO für Dein Unternehmen besser eignet, hängt davon ab, was Du erreichen möchtest. Willst Du in kurzer Zeit Sichtbarkeit für Deine neue Kampagne oder Aktion schaffen und möchtest schnell Ergebnisse sehen? Dann ist SEA genau das Richtige für Dich. Um das Ranking Deiner Seite in den Suchergebnissen aber langfristig zu steigern und die Sichtbarkeit nachhaltig positiv zu beeinflussen, ist es wichtig, SEO zu betreiben.

Wir raten Dir nicht nach dem Entweder-oder-Prinzip zu gehen, sondern das Beste aus beiden zu Disziplinen nutzen, denn zusammen sind sie ein unschlagbares Team, um Deiner Webseite zum Erfolg zu verhelfen. 

Du willst bei den Suchergebnissen ganz vorne mit dabei sein, brauchst aber eine helfende und kompetente Hand, um dies zu realisieren? Hinterlasse uns einfach eine Nachricht! Sei es SEO oder SEA, als Online Marketing Agentur können wir Dich bei Deinen Plänen unterstützen. 

Möchtest du einmal die Woche über die wichtigsten Neuigkeiten im Bereich Digitalisierung & Online Marketing informiert werden dann melde dich unten für meinen Newsletter an.

Möchtest du einmal die Woche über die wichtigsten Neuigkeiten im Bereich Digitalisierung & Online Marketing informiert werden dann melde dich unten für meinen Newsletter an.

Weitere Blogbeiträge

Ostend
EINE WERBEAGENTUR, DIE MIT DATENBASIERTEN KAMPAGNEN, BRANDING UND LANDINGPAGES EINEN MEHRWERT SCHAFFT UND KUNDENZIELE ERREICHT.
Google & Meta
partner agentur
Referenzen
Tools
XOVI Online Marketing Suite
Kontakt
Adresse:
Marienstr. 37
Stuttgart
Öffnungszeiten:
MO-DO 09:00 - 18:00 Uhr
FR 09:00 - 14:00 Uhr
Ansprechpartner:
Pascal Cabitza

Tel: + 49 1590 5522 981
(Anfragen bitte per E-Mail)
E-Mail: hallo@ostend.digital
Copyright 2022 © All rights Reserved. Design by Ostend.