Influencer Marketing – So findest Du passende Influencer

Empfehlungen von Bekannten oder Personen, denen wir vertrauen und mit denen wir uns identifizieren, sind glaubwürdiger als jede Art von klassischer Werbung. Das ist auch der Grund, warum Influencer Marketing so erfolgreich ist. Kooperationen mit Influencern, die das Vertrauen von ihren Followern in sozialen Netzwerken genießen, können das Markenimage und die Verkaufszahlen eines Unternehmens verbessern.
Influencer Marketing

Klar, Du hast bestimmt schon von Influencer Marketing gehört. Aber warum solltest Du den Bereich in Deine Marketingstrategie mit aufnehmen? Hier kommen 3 Statistiken mit guten Gründen, die Dich überzeugen werden!

  1. 31% der Unternehmen behaupten, dass mit Influencer Marketing eine Verbesserung der Kommunikation mit einer Zielgruppe erreicht wird (Quelle: Vorteile von Influencer Werbung, Statista). Denn gerade junge Menschen verbringen viel Zeit auf Social Media Plattformen, was das Erreichen dieser Zielgruppe mittels klassischer Werbung deutlich schwieriger macht.
  2. 19% der befragten Personen haben aufgrund von Instagram Influencer Marketing – also Werbung durch einen Content-Creator – bereits ein oder mehrere Produkte gekauft (Quelle: Einfluss von Influencern auf Kaufentscheidung, Statista). Unternehmen können mithilfe der Werbung über die Social-Media-Berühmtheiten nicht nur ihre Brand Awareness steigern, sondern auch mehr Conversions erzielen.
  3. 41% der User behaupten, dass ihnen Authentizität und Glaubwürdigkeit bei Influencern am wichtigsten ist (Quelle: Marketing mit Influencern, DMEXCO). Mit einer durchdachten Influencer-Marketing-Strategie kann auch Dein Unternehmen von diesen Eigenschaften profitieren.

Was ist Influencer Marketing?

Ein Produkt oder eine Dienstleistung kann über verschiedene Kanäle beworben werden. Eine der besten Möglichkeiten, vertrauenswürdige Werbung zu machen, ist das Influencer Marketing. Dabei wird die Bekanntheit und Reichweite von Personen auf den sozialen Medien genutzt, um ein Produkt vorzustellen und zu empfehlen.

Prof. Dr. Frank Deges definiert Influencer Marketing im Gabler Wirtschaftslexikon wie folgt:

“Influencer-Marketing ist die Planung, Steuerung und Kontrolle des gezielten Einsatzes von Social-Media-Meinungsführern und Multiplikatoren, um durch deren Empfehlungen die Wertigkeit von Markenbotschaften zu steigern und das Kaufverhalten der Zielgruppe positiv zu beeinflussen.”

Und wieso ist Influencer Marketing so erfolgreich? Die Follower oder auch Fans vertrauen den Content-Producern und dieses Vertrauen soll auch auf die Marke oder das beworbene Produkt abfärben. Als Unternehmen kannst Du also von der Authentizität, Glaubwürdigkeit und Reichweite der Influencer profitieren. Das heißt natürlich nicht, dass Du mit klassischen Facebook Ads oder Instagram Ads keine Erfolge haben kannst.

Quelle: Instagram Account Marco Reus

Was ist ein Influencer?

Meistens, wenn von Influencern gesprochen wird, sind Social-Media-Influencer gemeint. Das sind Personen, die aufgrund ihrer hohen Reichweite auf einer Plattform wie Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat oder TikTok einen Einfluss auf das Konsum- oder Kaufverhalten ihrer Follower haben. Meistens haben sie eine gewisse Anzahl an Followern beziehungsweise Fans. Influencer posten regelmäßig sogenannten “Content”. Dabei unterscheiden sich die kreativen Inhalte je nach Themengebiet und Zielgruppe. Oft sind es jedoch Beispiel Bilder oder Videos aus ihrem Alltag, von Reisen oder Events. Influencer können aber auch Blogger oder Prominente sein, die eine große Community besitzen.

Allgemein unterscheidet man je nach Anzahl Follower zwischen 3 Arten:

  • Nano-Influencer: Personen mit einigen Hundert Followern zählen zu den Nano-Influencern. Sie interagieren stark mit ihren Followern und besitzen eine hohe Glaubwürdigkeit, was sie zu einem guten Kooperationspartner macht.
  • Micro-Influencer: Auch sie besitzen eine hohe Glaubwürdigkeit bei ihrer Community im vier- bis fünfstelligen Bereich. Eine Zusammenarbeit eignet sich vor allem für kleinere Unternehmen, die von einem regionalen Bezug profitieren wollen.
  • Mega-Influencer: Zu den Mega-Influencern zählen vor allem Prominente. Sie besitzen eine breitere Zielgruppe im Millionen-Bereich.

Bekannte Influencer sind zum Beispiel Fußballer wie Toni Kroos und Mesut Özil, aber auch Beauty-Influencer wie Bibis Beauty Palace oder Lisa und Lena.

Wie findest Du passende Influencer?

Influencer können entweder über Influencer Marketing Tools oder über die Social Media Plattformen selbst gefunden werden. Wer nach einem passenden Influencer sucht, schaut sich am besten erstmal auf dem Netzwerk um, auf dem bei der Kooperation auch Werbung gemacht werden soll. Dabei kannst Du zum Beispiel die Suchfunktion nutzen, um nach Keywords oder Hashtags zu suchen, die zu Deinem Unternehmen passen.

Ein Beispiel: Angenommen, Du besitzt ein italienisches Restaurant. So könntest du nach Begriffen wie “Italienisches Restaurant”, “Italienisches Essen”, “Italienische Küche”, “Foodie”, etc. suchen. In diesem Fall wäre es auch wichtig, die Suchbegriffe in Kombination mit dem Standort des Restaurants einzugeben. Eine Keyword-Recherche kann Dir dabei helfen, relevante Begriffe für Dein Unternehmen zu finden.  

Zunächst solltest Du dir aber eine passende Strategie überlegen.

Influencer Marketing Strategie

  • Was ist Deine Zielgruppe? Die Zielgruppendefinition entscheidet darüber, welche Online Marketing Kanäle für die Influencer Kooperation genutzt werden, denn jede Plattform hat ein anderes Publikum. Möchtest Du junge Menschen erreichen, so eignet sich eine Plattform wie Snapchat, TikTok oder Instagram. Denn gerade bei der Generation Z müssen neue und effektive Werbestrategien her. Facebook und YouTube werden von fast jeder Altersklasse genutzt. LinkedIn ist vor allem für den B2B-Bereich spannend. 
  • Was ist Dein Ziel? Wie immer, solltest Du zuerst konkrete Ziele festlegen. So kannst Du später anhand der festgelegten Influencer Marketing KPIs überprüfen, ob Dein Plan aufgegangen ist. Ziele einer Influencer Kampagne könnten zum Beispiel folgende sein:
    • Steigerung der Reichweite der Marke
    • höhere Brand-Awareness und stärkere Markenbindung
    • mehr Interaktionen auf Social Media Plattformen
  • Was ist Dein Budget? Geld regiert die Welt und entscheidet auch über die Auswahl des passenden Influencers. Je nach Bekanntheit und Art des Contents verlangen Influencer unterschiedliche Preise für die Kooperation. Deswegen solltest Du Dir vorher ein realistisches Budget überlegen.

Kriterien bei der Auswahl des Influencers

  • Viele Follower heißt nicht gleich guter Influencer – Warum? Follower und Likes können auch gekauft werden. Und gekaufte Follower interagieren nicht mit Beiträgen und sind deshalb auch keine potenziellen Käufer:innen Deiner Produkte. 
  • Je mehr Likes und Kommentare desto besser – Wichtiger als die Followerzahl des Influencers ist definitiv die Interaktionsrate. Schau Dir also das Engagement der Follower an – Wie viele Likes, Kommentare oder Shares hat ein Post oder eine Story durchschnittlich? In welchem Verhältnis steht das Engagement zu der Followeranzahl? Gerade Nano- und Micro-Influencer sind für eine Kooperation oft spannend, da sie ein aktives und treues Publikum haben.
  • Qualitativer und einzigartiger Content is King – Wie qualitativ sind die Posts? Wie ist die Sprache? Sind Inhalte geklaut oder selbst produziert? Verschaffe Dir einen Überblick über die Posts und überlege Dir, ob das Brand Image Deines Unternehmens zu den Inhalten und Auftreten des Influencers passt.  

Nachdem Du die Influencer sorgfältig geprüft hast, solltest Du auch einen Blick auf die Follower werfen. Natürlich wäre es viel zu aufwändig, jeden Follower einzeln zu analysieren, aber Du solltest Dir mindestens 20 Fans des Profils genauer ansehen. Achte dabei auf deren Profilnamen, Sprache, Posts und eventuell auch abonnierte Kanäle. 

Das klingt nach einer Menge Arbeit – ja. Aber die Sichtung der Influencer ist wichtig, schließlich zahlst du a) viel Geld für die Zusammenarbeit mit dem Influencer und b) steht das Markenimage Deines Unternehmens auf dem Spiel. 

Wenn Du das Influencer Marketing lieber Expert:innen überlassen möchtest, hilft unsere erfahrene Social Media Agentur gerne weiter.

Kostenlose Influencer Marketing Tools

Kommen wir nun zur zweiten Möglichkeit, Werbebotschafter:innen zu finden – via Influencer-Plattformen. Die Suche nach einem passenden Influencer erfolgt hier anhand von Metriken oder der Eingabe eines Themas, Standorts oder Geschlechts.

Hier findest Du eine Liste mit den bekanntesten Plattformen im deutschsprachigen Raum:

  • Influencer DB
  • Reachhero
  • Upfluence
  • NeoReach
  • Buzzbird
  • FAMEBIT

Auch bei der Suche mit Hilfe eines Influencer Marketing Tools solltest Du die Influencer wie oben beschrieben genauer analysieren, bevor Du Dich für ein paar wenige geeignete Influencer entscheidest. 

Wie viel kostet Influencer Marketing?

Alles hat seinen Preis – so auch die Influencer. Kennt man sich mit dem Bereich überhaupt nicht aus, ist es schwer einzuschätzen, ob bestimmte Kosten für Influencer Marketing gerechtfertigt oder einfach nur überteuert sind. Als Hilfsmittel zur Preisberechnung kann der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) dienen. Der TKP berechnet, wie viel Kapital benötigt wird, um 1.000 Views aus einer vorher festgelegten Zielgruppe zu erreichen. Um eine Orientierung für die Influencer Marketing Kosten zu bekommen, kannst du folgende Formel nutzen:

( Reichweite des Influencers / 1.000 ) * TKP = Preis der Kooperation

TKPs der verschiedenen Plattformen

  • Instagram: TKP = 10 €
  • TikTok: TKP = 7-10 €
  • Facebook: TKP = 25 €
  • YouTube: TKP = 20 €

Wichtig: Das ist natürlich jeweils kein Festpreis, sondern dient nur der Orientierung! Wir haben die Preise von Reachbird übernommen.

Aber nicht nur die Reichweite und der TKP beeinflussen den Kooperationspreis, sondern auch die Dauer der Kooperation, der Bekanntheitsgrad des Influencers (ist der Content Producer derzeit sehr beliebt?), die Art der Content Creation (ist sie vielleicht besonders aufwändig?) und vieles mehr können den Preis beeinflussen.

Quelle: Instagram Account Pamela Reif

Unser Fazit

Influencer Marketing funktioniert unglaublich gut, da Unternehmen sich die Glaubwürdigkeit und Nähe der Influencer zu ihren Fans zu Nutze machen können. Voraussetzung ist natürlich, dass Influencer, Zielgruppe und Marke zusammenpassen. Ist das der Fall, so kann mit der Kooperation die Brand Awareness gesteigert und sogar das Marken-Image verbessert werden. Wenn Du also bereit bist dem Influencer auch eine gewisse künstlerische, kreative Freiheit zu lassen, kann diese Art von Online Marketing Deinem Unternehmen durchaus zu mehr Umsatz verhelfen.

Lass uns Deine Influencer-Kooperationen managen. Wir helfen Dir passende Influencer zu finden, die Deine Markenbotschaft authentisch und echt an Deine Zielgruppe übermitteln. So kannst Du Dich einfach nur zurücklehnen und zusehen, wie neue Kund:innen reinfliegen.

Möchtest du einmal die Woche über die wichtigsten Neuigkeiten im Bereich Digitalisierung & Online Marketing informiert werden dann melde dich unten für meinen Newsletter an.

Möchtest du einmal die Woche über die wichtigsten Neuigkeiten im Bereich Digitalisierung & Online Marketing informiert werden dann melde dich unten für meinen Newsletter an.

Weitere Blogbeiträge

Ostend
EINE WERBEAGENTUR, DIE MIT DATENBASIERTEN KAMPAGNEN, BRANDING UND LANDINGPAGES EINEN MEHRWERT SCHAFFT UND KUNDENZIELE ERREICHT.
Google & Meta
partner agentur
Referenzen
Tools
XOVI Online Marketing Suite
Kontakt
Adresse:
Marienstr. 37
Stuttgart
Öffnungszeiten:
MO-DO 09:00 - 18:00 Uhr
FR 09:00 - 14:00 Uhr
Ansprechpartner:
Pascal Cabitza

Tel: + 49 1590 5522 981
(Anfragen bitte per E-Mail)
E-Mail: hallo@ostend.digital
Copyright 2023 © All rights Reserved. Design by Ostend.