Skip to content

Was ist Performance Marketing? – Guide für Einsteiger

Was ist Performance Marketing?
Als Teildisziplin des Online Marketings umfasst das Performance Marketing verschiedene Marketingmaßnahmen, wie z.B. Social Media Marketing. Doch was haben all diese Maßnahmen im Rahmen des Performance Marketings gemeinsam? Sie sind alle messbar! Der Schwerpunkt liegt auf der eindeutigen Bestimmung der Leistung einer Kampagne. Erfolg und Misserfolg werden im Performance Marketing sichtbar gemacht. Alle wichtigen Informationen über Performance Marketing und welche Kanäle dabei genutzt werden, erfährst Du in diesem Artikel.
Inhaltsverzeichnis

Was ist Performance Marketing?

Beim Performance Marketing (dt. Leistungs-Marketing) werden verschiedene Online Marketing Kanäle eingesetzt, um eine messbare Reaktion bei der Zielgruppe hervorzurufen. Ein Beispiel für eine solche Reaktion ist der Besuch einer Website oder der Kauf eines Produkts. Leistungs-Marketing basiert auf sogenannten Key Performance Indicators (KPIs), die die Leistung der jeweiligen Werbemaßnahmen messbar machen. Anschließend können durchgeführte Maßnahmen, von Social Media Marketing bis zum E-Mail-Marketing, nachvollziehbar analysiert und angepasst werden.

Wie funktioniert Performance Marketing?

Grundsätzlich wird im Performance Marketing ein vielfältiger Kommunikationsmix eingesetzt. Dementsprechend ist es wichtig, dass Du dir Gedanken um eine sinnvolle Kombination machts. Dieser bildet die Basis und wird Schritt für Schritt angepasst. Mit Hilfe von vordefinierten KPIs kannst du noch während der Kampagne überprüfen, ob Deine Marketing Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielen. Leistungsbasiertes Marketing zeichnet sich durch drei Hauptbereiche aus. Diese Bereiche helfen Dir, Deine Ziele zu erreichen. Im Grunde genommen sind die Bereiche sind wie ein magisches Dreieck miteinander verbunden und bedingen sich gegenseitig:

Messbarkeit

Die Messbarkeit bildet die Grundlage für das leistungsbasiertes Marketing. Mit Hilfe von passenden KPIs kannst Du jede Reaktion nachvollziehbar verfolgen und messen. Bei der Messung Deiner Website kann Dich beispielsweise das Tool Google Analytics unterstützen. Häufig genutzte KPIs sind beispielsweise Conversion Rate, Leads und Cost-per-Click (CPC).

Modularität

Ein weiteres Merkmal ist die Modularität. Eine Performance Marketing Strategie besteht demnach aus verschiedenen kleinen Bausteinen. Das heißt diese können alle unabhängig voneinander von Dir budgetiert, analysiert und bewertet werden. Das hat den großen Vorteil, dass man schnell erkennen kann, welcher Baustein der Strategie besonders gut läuft und wo es noch Optimierungsbedarf gibt.

Optimierung

Last but not least, stellt die Optimierung einen weiteren wichtigen Bereich dar. Die Messbarkeit liefert bereits aussagekräftige Hinweise darauf, wo Optimierungsbedarf besteht. Dieses Wissen kannst Du nutzen, um gezielt Änderungen an Deinen Werbemaßnahmen vorzunehmen. Du kannst eine Optimierung beispielsweise durch die Änderung von Werbetexten mit Hilfe von Keywords erreichen. Auch mit einer Veränderung der Klickpreise kannst Du optimieren. Du kannst auf diese Weise die Effizienz stetig steigern.

Du möchtest wissen, wie Du Deine Google Werbekampagnen optimieren kannst? In unserer Google Ads Academy gibt es ein ganzes Kapitel zum Thema Google Ads optimieren.

Warum ist Performance Marketing wichtig?

Kein Performance Marketing zu betreiben, ist wie Autofahren mit geschlossenen Augen. Angenommen beim klassischen Marketingansatz funktioniert Deine Strategie zwar, aber Du weißt nicht, warum und wo es Änderungsbedarf gibt. Folglich bedeutet dies, dass Du deine Strategie gewissermaßen mit geschlossenen Augen fährst. Im Gegensatz dazu ist der Erfolg im Leistungs-Marketing nicht nur eine subjektive Einschätzung, sondern wird auch quantitativ erfasst. Konkrete Daten helfen Dir, strategisch zu handeln und den Erfolg Deines Unternehmens nicht dem Zufall zu überlassen.

Die Messbarkeit steht also im Mittelpunkt. Insbesondere durch vordefinierte KPIs lassen sich Reaktionen und Erfolge der Marketingaktivitäten nachvollziehen und quantifizieren. Dies ermöglicht eine präzise Analyse und eine schnelle Anpassung der Strategie während der laufenden Kampagne. Man könnte fast soweit gehen und sogar behaupten, dass die kontinuierlichen Optimierungen das Herzstück des Performance Marketings bilden!

Aber es gibt noch einen weiteren Grund, der für das Performance Marketing spricht: die Modularität. Denn im Performance Marketing werden einzelne Bausteine der Marketingstrategie unabhängig voneinander betrachtet, budgetiert und analysiert. Dadurch können Schwachstellen schnell erkannt und optimiert werden, ohne dass die gesamte Kampagne beeinträchtigt wird.

Also, long story short: Das Performance Marketing eine transparente und messbare Herangehensweise, die es ermöglicht, die Marketingstrategie gezielt zu optimieren und den Erfolg präzise zu steigern.

Und wenn Du davon noch nicht überzeugt bist, kommen hier noch ein paar Performance Marketing Fakten:

  • Die Markenbekanntheit kann mit Online Werbeanzeigen um 80% gesteigert werden. Und auch der Traffic kann nachweislich durch Social Media Marketing erhöht werden.
  • Mit E-Mail-Marketing können pro ausgegebenen Dollar im Durchschnitt 36 Dollar gewonnen werden.
  • 53% des Website-Traffics kommt über die organische Suche – SEO lohnt sich daher enorm.
  • Mit PPC-Kampagnen können sogar doppelt so viele Besucher:innen als mit SEO auf die Website gelockt werden. Dabei beträgt der ROI bei einer erfolgreichen Kampagne sogar 200%.

Für wen eignet sich Performance Marketing?

Grundsätzlich ist Performance Marketing für jedes Unternehmen sinnvoll, egal ob es sich um ein Start-up oder einen Konzern handelt. Für jede Art von Unternehmen ist es wichtig, laufende Kampagnen und deren Wirksamkeit kontinuierlich zu überwachen. Mit Hilfe von leistungsbasierten Marketing werden Kampagnen quantitativ messbar und optimierbar. Der Einsatz ist sowohl mit kleinen als auch mit großen Budgets möglich. Besonders im Bereich des E-Commerce ist der Einsatz unverzichtbar. Des Weiteren hängt der konkrete Einsatz natürlich auch von den Zielen deines Unternehmens ab.

Als Performance Marketing Agentur helfen wir Dir, Deine Ziele mit Hilfe von professioneller Anwendung von Performance Marketing zu erreichen.

Was fällt alles unter Performance Marketing?

Im Rahmen des Performance Marketings wird üblicherweise ein Mix aus verschiedenen Kanälen des Online-Marketings eingesetzt. Du solltest darauf achten, dass jeder Kanal einzeln und quantitativ gemessen werden kann. Ziel ist es so die Effizienz durch datenbasierte Optimierung zu steigern. Im Folgenden stellen wir Dir einige der wichtigsten Kanäle vor:

  • Affiliate Marketing: Unter Affiliate Marketing versteht man die Zusammenarbeit zwischen einem Vermarkter und einem externen Unternehmen. Der Vermarkter bewirbt die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens auf seiner Website, um dafür eine Provision zu erhalten.
  • Social Media Marketing: Im Social Media Marketing werden Plattformen wie Instagram, Facebook oder YouTube zielgerichtet genutzt, um Marketingziele zu erreichen. Besonders interessant für das Leistungs-Marketing sind die bezahlten Kanäle wie Instagram Ads und Facebook Ads. Heutzutage gewinnen auch TikTok Ads immer mehr an Bedeutung.
  • SEO: Unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden alle inhaltlichen und technischen Maßnahmen verstanden, welche dazu führen, die Sichtbarkeit und das Ranking einer Website in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google zu verbessern.
  • SEA: Als Suchmaschinenwerbung (SEA) bezeichnet man die Platzierung von bezahlten Anzeigen über den organischen Suchergebnissen in Suchmaschinen wie Google. Über die Buchung von Keywords werden Kampagnen geschaltet.
  • E-Mail Marketing: Die Werbung wird bei diesem Kanal gezielt per E-Mail an die Zielgruppe geschickt. Diese haben dem Erhalt der E-Mail vorher ausdrücklich zugestimmt.
  • Display Marketing: Display-Marketing umfasst alle Maßnahmen, die online über visuelle Werbeträger funktionieren. Beispiele sind Animationen, Bildern und Videos. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang die Bannerwerbung.

Welche Abrechnungsmodelle gibt es im Performance Marketing?

Im Performance Marketing gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle, die je nach Kanal und Zielsetzung eingesetzt werden. Allgemein zahlt ein Werbetreibender erst nach Erfolg einer Werbeanzeige. Dabei steht immer eine konkrete Aktion eines Nutzers im Vordergrund. Diese verschiedenen Abrechnungsmodelle ermöglichen es Werbetreibenden, ihre Budgets effizient zu nutzen und den Erfolg ihrer Marketingkampagnen genau zu messen.

Hier sind einige der gängigsten Abrechnungsmodelle im Performance Marketing:

  • Cost per Click (CPC): Du zahlst nur für jeden Klick auf Deine Anzeige.
  • Cost per Action (CPA): Kosten entstehen, wenn Nutzer eine bestimmte Aktion durchführen, z.B. einen Download.
  • Cost per Lead (CPL): Du bezahlst nur für qualifizierte Leads, wenn Nutzer ihre Kontaktdaten übermitteln.
  • Cost per Sale (CPS): Kosten entstehen nur bei einem erfolgreichen Verkauf.

Die Wahl des richtigen Abrechnungsmodells hängt von den individuellen Zielen und der Art der Marketingkampagne ab. Eine sorgfältige Planung und Analyse der unterschiedlichen Modelle ermöglicht es Dir, eine effektive Performance-Marketing-Strategie zu entwickeln, die sowohl die Zielgruppe anspricht als auch das Budget optimal nutzt.

Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren im Performance Marketing?

Im Performance Marketing sind bestimmte Erfolgsfaktoren entscheidend, um herausragende Ergebnisse zu erzielen. Wenn Du Deine Performance-Marketing-Strategie zum Erfolg führen möchtest, solltest Du folgende Aspekte beachten:

  • Zielsetzung und KPIs: Definiere klare Ziele für Deine Kampagnen und lege die relevanten KPIs fest, die den Erfolg dieser Ziele messen. Sei spezifisch und realistisch bei der Zielsetzung, damit Du Deine Fortschritte genau verfolgen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen kannst. Vielleicht hilft Dir dabei unsere Übersicht über die wichtigsten KPIs im Bereich Social Media.
  • Zielgruppenanalyse: Verstehe Deine Zielgruppe genau, indem Du Zielgruppenanalysen durchführst und Buyer Personas erstellst. Je besser Du die Bedürfnisse, Interessen und Verhaltensweisen Deiner potenziellen Kunden verstehst, desto gezielter kannst Du Deine Marketingbotschaften anpassen und relevante Inhalte präsentieren.
  • Optimierung von Anzeigen und Landingpages: Achte auf die Gestaltung und den Inhalt Deiner Anzeigen sowie Landing Pages. Sowohl die Anzeigen als auch die Zielseiten sollten ansprechend, relevant und benutzerfreundlich sein, um die Conversion-Rate zu erhöhen.
  • A/B-Testing und kontinuierliche Anpassung: Führe regelmäßig A/B-Tests durch, um verschiedene Elemente Deiner Kampagnen zu vergleichen und herauszufinden, welche Variante besser funktioniert. Nutze diese Erkenntnisse, um kontinuierliche Verbesserungen vorzunehmen und die Leistung Deiner Kampagnen zu steigern.

Welche Herausforderungen gibt es im Performance Marketing?

Auch beim Performance Marketing fragt man sich: Wenn so viel für diese Methode spricht, wo ist der Haken?

Klar, auch das Performance Marketing ist nicht ohne Herausforderungen. Eine dieser Herausforderungen könnte mit „Kontrolle“ zusammengefasst werden. Denn damit Deine Investitionen effizient genutzt werden, ist es entscheidend, das Budget sorgfältig auf die verschiedenen Marketingkanäle und Taktiken zu verteilen und das Risiko von Budgetverschwendung zu minimieren. Kontinuierliche Beobachtungen und Optimierungen sind daher unumgänglich.

Ein weiterer Aspekt ist der zunehmende Wettbewerb. Online Werbung gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Daher ist es wichtig, aber auch schwierig, sich von der Konkurrenz abzuheben. Um die Aufmerksamkeit Deiner Zielgruppe zu gewinnen und langfristige Erfolge zu erzielen, ist es unerlässlich, innovative Ansätze und einzigartige Unique Selling Points (USPs) zu entwickeln.

Zusätzlich beeinträchtigen die Verbreitung von Ad-Blockern und verschärfte Datenschutzbestimmungen die Reichweite und Wirksamkeit von Marketingbotschaften. Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist es wichtig, transparent und vertrauenswürdig mit den Daten Deiner Kunden umzugehen und relevante Inhalte anzubieten, die einen echten Mehrwert für Deine Zielgruppe darstellen.

Die gute Nachricht: Diese Herausforderungen stellen nur kleine Hindernisse dar. Indem Du diesen Herausforderungen mit gezielten Strategien und Maßnahmen begegnest, kannst Du effektive Performance-Marketing-Kampagnen entwickeln, die nicht nur Deine Geschäftsziele unterstützen, sondern auch Deine Zielgruppe nachhaltig ansprechen.

Wichtig sind also:

  • eine kluge Budgetplanung
  • kreative, einzigartige Ideen
  • der verantwortungsbewusste Umgang mit Daten

Fazit

Mit Hilfe von Performance Marketing können verschiedene Online-Marketing-Maßnahmen effizienter durchgeführt werden. Die KPIs unterstützen dabei, da sie einen Ansatz für Optimierungsbedarf liefern und gleichzeitig eine hohe Kostentransparenz schaffen. Folglich bedeutet Performance Marketing, Kampagnen sowie deren Bausteine und Ziele ständig zu analysieren. Der Aufwand mag hoch erscheinen, aber langfristig wird er Deinen Erfolg maximieren.

Du benötigst Unterstützung beim Festlegen deiner Ziele? Du willst wissen, wie Du den perfekten Marketing-Mix zusammenstellen kannst? Schreib uns eine Nachricht! Als Performance Marketing Agentur unterstützen wir Dich gerne.

Ostend
EINE WERBEAGENTUR, DIE MIT DATENBASIERTEN KAMPAGNEN, BRANDING UND LANDINGPAGES EINEN MEHRWERT SCHAFFT UND KUNDENZIELE ERREICHT.
Google & Meta
Partner Agentur
google_partner_badge
Meta-Partner-Badge
Referenzen
Ostend Digital Kundenlogos 2023

Jetzt Erstgespräch vereinbaren!

Weitere Beiträge

Mehr Beiträge findest Du auf unserem Online Marketing Blog.

die wichtigsten social media kpis

Social Media KPIs: Die 9 wichtigsten Kennzahlen für messbare Erfolge auf Social Media

In diesem Blogbeitrag erfährst Du alles über Social Media KPIs für Deine sozialen Werbekampagnen. Abgekürzt als KPI sind diese Leistungskennzahlen überall dort zu finden, wo mit Daten gearbeitet wird. Social Media KPIs helfen Dir, Deine Erfolge auszuwerten, zu analysieren und Deine Marketingstrategien und Werbekampagnen zu optimieren, um so Deine Geschäftsziele zu erreichen.

Weiterlesen »

Was sind Keywords? – Die Grundlagen für Anfänger

Suchmaschinen wie Google sind die erste Wahl, um im Internet nach Informationen zu suchen. Jeden Tag erhält Google allein 6 Millionen Suchanfragen pro Minute, 365 Millionen Suchanfragen pro Stunde und 8 Milliarden Suchanfragen pro Tag. Unglaublich, nicht wahr? Bei so vielen Suchanfragen muss sich Deine Website durch präzise Zielgruppenansprache von anderen abheben. Die Keywords helfen Dir, das zu erreichen. In diesem Blogbeitrag erfährst Du, was Keywords eigentlich sind und wie Du sie anhand bestimmter Eigenschaften und Arten identifizieren kannst.

Weiterlesen »

Warte!

Ein Erstgespräch ist komplett Kostenlos & unverbindlich

Exit-Intent-Image

Google Bewertungen

5,0
5/5

Basierend auf 40 Rezensionen